tropic-shop.de

Unsere Top Seller

Wie Terrarium heizen ? Wie schaffe ich ein gutes Raumklima in meinem Terrarium?

Je nach Tier, Gattung oder Reptilienart, ändert sich auch die Möglichkeit, Terrarien zu beheizen. Dabei sollte man immer auf das Temperaturgefälle achten.  Da die Reptilien sich gerne auf Ästen wie Lianen und  Weinreben oder auf Felsvorsprüngen aufhalten, sollte man ein gutes Temperaturgefälle herstellen.

Dieses wird für gewöhnlich mit den entsprechenden Beleuchtungen erbracht.  Das erwünschte Ergebnis kann mit Heizmatten, Heizkabeln oder Leuchtmitteln oder gerade in der Schlangenhaltung  verwendeten Heatpanel´s  erzielt werde. Dieses Zubehör gibt es in verschiedene Größen, Längen und Watt Leistungen. 

Von links nach rechts, oder von oben bis nach unten?

Das hängt davon ab, ob ein Hochterrarium, also von oben nach unten beheizt wird, oder wie im Volksmund genannt, „ ein Standard Terrarium“, welches in der breite, von links nach rechts, oder gar anders herum von rechts nach links beheizt wird.

Beim Hochterrarium sollte im oberen Bereich darauf geachtet werden, dass eine maximale Haltungstemperatur erreicht wird. Im unteren Bereich sollte eine minimale Terrarientemperatur herrschen.  Beim Hochterrarium ist also eine Heizmatte unter dem Terrarium nicht nötig. Genau so ist es auch nicht sinnvoll, bodenlebende Reptilien in einem Hochterrarium zu halten, da in diesem Terrarium nicht genügend Bewegungsfreiheit gewährleistet (geboten)  werden kann.

Bei dem „ Standard Terrarium“ ist das Temperaturgefälle von links nach rechts, oder anders herum zu beachten. Es ist immer wichtig, dass das Terrarium eine ausreichende Größe aufweist. Bei größeren Terrarien ist es immer leichter, geregelte Temperaturen herzustellen und einzuhalten. Dieses kann mit geeigneten Leuchtstoffröhren oder UV Kompaktlampen erzeugt werden. Beispielsweise können Sie links eine UV Leuchte  oder Tageslichtröhre  zum Ausleuchten nutzen und rechts zusätzlich ein Heizendens Leuchtmittel wie z.B. einen Spotstrahler  verwenden. Es können somit  mehrere Heizarten kombiniert und eingesetzt werden. 

Beim Heizkabel, sofern es verwendet wird, kann man gleichmäßige oder variable Verlege varianten  verwenden. So können Schlagen förmige oder Treppenartige  Wege verlegt werden.  Bei einer Heizmatte kommt es dann auf die passende Größe und Watt zahl an.

Natürlich können Sie auch zusätzlich mit einem Heizstein wärme erzeugen. Aber bedenken Sie, dass dieses  Wärmeerzeugnis als alleiniges  nicht ausreicht um ein Terrarium optimal zu beheizen. Er dient z.B. verschiedenen Geckos, wie der Leopardgecko ,als aufwärmender Aufenthaltsort und als Verdauungshilfe. Die ideale Wärme von einem Heizstein kann man mit einem Infrarot Oberflächen Thermometer regulieren.  

Manche Tiere benötigen auch nachts zusätzliche wärmezufuhren. 

Wer also auch nachts heizen muss, sollte stets darauf achten,  dass die herkömmliche Wärmequellen, welche über den Tag eingesetzt werden, weg fallen. Auch hier gilt dann ein geregelter Tag und Nacht Rhythmus. 

Wenn die Tages Terrarienheizung  weg fällt, bleiben als zusätzliche nächtliche Heizquelle nur ein Heatpanel, Heizmatten oder Heizkabel zu installiert. So werden z.B. auch im Hochterrarium, im oberen Bereich Infrarotlampen, Nachtbeleuchtung  und Keramik Heizstrahler eingesetzt.

Infrarot und Schwarz/ Weiß Lampen bieten gegenüber des Keramik Heizstrahlers bessere nächtliche Bedingungen.  Optional ist es möglich, Heizmatten, Heatpanel´s oder Heizkabel mit einer Temperatursteuerung auszustatten, so ist es möglich eine Konstante und gleichmäßige Tages und Nachttemperatur zu erzeugen.