tropic-shop.de

Braucht mein Reptil Futterzusätze?

Da ein Terrarium oder Aquarium nur eine Kopie des Lebensraums der Reptilien, Amphibien, Insekten und Fische darstellt, die in den kleinen Habitaten gehalten werden, sollte diese Frage dringend beantwortet werden.

Die Haltung ist nicht nur in Bereichen der Gestaltung der äußeren Gegebenheiten sehr komplex. Wenn über Baumaterialien und Maße entschieden ist, die Technik verbaut ist und die Gestaltung des neuen Heims in den Feinschliff geht, dann stellt sich die Frage nach der Art der Fütterung. Nicht dass sich diese Frage wirklich erst jetzt stellt, aber wenn der Einzug des neuen Bewohners vor der Tür steht, kommt doch etwas Unsicherheit auf, ob auch alles passt.

Wer isst was?
Bevor die Entscheidung getroffen wird ein Tier zu halten, stellt sich die Frage, welches Tier es sein soll?
Die Entscheidung zwischen Reptilien, Amphibien, Fischen, Insekten oder Weichtieren ist eine die noch recht leicht fällt, denn hier geht man nach den persönlichen Vorlieben. Eine Person die sich vor Arachniden ekelt, wird wohl kaum eine Vogelspinne halten. Und wer keine Weichtiere mag entscheidet sich eher gegen Riesenschnecken. Daher ist diese Entscheidung den persönliche ästhetischen Empfindungen geschuldet. Danach folgt die Frage welche Gattung es werden soll und ob es ein Fleich- oder Pflanzenfresser werden soll.
Bei Pflanzenfressern wie Schildkröten oder einigen Agamenarten ist es wichtig die Versorgung mit Vitaminen und Spurenelementen sicher zu stellen. Auch bei Fleischfressern ist es wichtig eine ausreichende Versorgung mit Calcium und Vitamine D zu sichern, um zum Beispiel Knochenfehlbildungen zu vermeiden. Einige Geckos zum Beispiel fressen gerne Pflanzennektar der inzwischen in kleinen praktischen Kapseln (Jelly Food) erhältlich ist. Viele junge Agamen oder Leguane fressen Insekten oder eine pflanzlich tierische Mischkost.
Bei Schlangen stehen oft kleine Nager oder vergleichbare Beutetiere auf dem Speiseplan.

Warum Futterzusätze?
Durch die Simulation eines Lebensraums, den ein Terrarium oder Aquarium darstellt, kann es trotz ausreichender Bestückung mit den Beutetieren oder Futterpflanzen kann es zu Mangelzuständen kommen. Die kommen selten von minderwertiger Tiernahrung, hier spielen auch Faktoren wie Beleuchtung und Wetterzyklen eine Rolle die im Terrarium nur bedingt nach gestellt werden können. Es kann auch sein, dass bei der Zucht von Tieren, die Weibchen auf Grund einer schwierigen Gelegeentwicklung oder Schwangerschaft einen Mangel an bestimmten Nährstoffen oder Spurenelementen aufweisen. In diesen Fällen empfiehlt es sich dann, durch die Zugabe von Futterzusätzen die Mängel auszugleichen, um den Tieren nicht nur das Überleben sondern auch eine gewisse Lebensqualität zu sichern.
Gerade Arten die in Gefangenschaft einen sehr eingeschränkten Speiseplan haben, sollten Artgerecht mit Futterzusätzen versorgt werden. In ungünstigen Fällen kann es bei Calciummangel zum Beispiel zu Knochenfehlbildungen kommen. Auch der Mangel an natürlichem Sonnenlicht kann zu Fehlentwicklungen und chronischen Erkrankungen führen.

Welche Nährstoffzusätze für welche Mangelerscheinung?
Calcium und Vitamin D sind sehr wichtig um gesundes Knochenwachstum zu unterstützen.
Multivitamin Präparate dienen der Vorbeugung von Mangelerscheinungen im Allgemeinen und helfen die Farben der Tiere besser zur Geltung zu bringen.
Die Versorgung mit Vitamin B ist für die Tiere ebenso wichtig, wie für die Menschen. Um eine optimale Entwicklung des Nervengewebes und einen optimalen Stoffwechsel zu gewährleisten ist Vitamin B essentiell.

Wo kaufe ich Nährstoffzusätze?
Hier gilt wie auch beim Tiernahrungskauf hochwertige Produkte zu günstigen Preisen, gibt es in den Onlineshops wie zum Beispiel dem Tropic Shop
Das Argument der guten und ausführlichen Beratung in Zoogeschäften, greift ebenfalls zu kurz, weil Beratung online oder per Telefon erfolgen kann. In diesem Sinne steht das Team vom Tropic Shop auch für Fragen bereit.